Silent Climate Parade 2021

vom Clamartpark ins Klimacamp

Der Klimawandel ist leise, aber er passiert! Unter diesem Motto versammelten sich am Samstag, den 19. Juni einige Menschen mit Kopfhörern im Clamartpark, um sich tanzend auf den Weg zum Lüneburger Klimacamp zu machen.

Mit Funkkopfhörern und Musik ging es über den Sande in den Kurpark. Auch wenn die Musik für Außenstehende nicht zu hören war, machten sich die Tanzenden doch bemerkbar: mit kleinen Choreographien und Ausrufen wurde mehr Klimagerechtigkeit gefordert. Außerdem machten die Teilnehmer*innen klar, wohin es ging: „Auf zum Klimacamp!“

Bei gefühlten 30 Grad gings durch die Innenstadt Luzian Massarat

Leise für den Klimaschutz demonstrieren: das ist das Konzept der Silent Climate Parade.

In vergangenen Jahren war die Silent Climate Parade ein ganztägiges, großes Event mit mehreren 100 Teilnehmenden. Dieses Jahr haben wir uns dazu entschieden, das Ganze ein bisschen kleiner zu gestalten: wir haben keine Kopfhörer zusätzlich ausgeliehen und mit dem Klimacamp kooperiert, indem wir die Teilnehmenden dort hin laufen ließen. So war der ganze Orga-Aufwand geringer, die Teilnehmendenzahl aber auch kleiner. Insgesamt ist die Silent Climate Parade aber ein sehr coronataugliches Event: Auch mit Abstand lässt es sich gut tanzen und über Kopfhörer bekommen alle die Anweisungen mit.

Übrigens: Die Funkkopfhörer von JANUN waren an diesem Wochenende gleich zweimal im Einsatz: Am Freitag gab es eine Silent Disco auf dem Klimacamp, bei der leise und ausgelassen getanzt wurde.